Friss oder stirb

Facebook- WhatsApp- Datenschutz! Geht denn das?

Da der Konzern Facebook  den Messenger WhatsApp im Jahr 2014 gekauft hat, haben Datenschutzexperten und Nutzer, denen ihre Sicherheit wichtig ist, Alarm geschlagen. Alle Facebook-Produkte wurden von Dritter mehr als einmal gehackt. Dadurch wurden  vertraulichen Daten unzähliger  Nutzer gestohlen.

Sicherheitslücken bei WhatsApp

WhatsApp verspricht den Nutzern eine End-to-End-Verschlüsselung - als absolut exzellenter Schutz. Aber es gibt ein paar Probleme, an denen der Konzern Facebook unbedingt arbeiten sollte.

In den Tiefen der Internetseite von WhatsApp steht unter Rechtliche Hinweise: "Wir gehören zu den Facebook-Unternehmen. Als Teil der Facebook-Unternehmen erhält WhatsApp Informationen von den Facebook-Unternehmen und teilt auch Informationen mit diesen. Wir können mithilfe der von ihnen erhaltenen Informationen und sie können mithilfe der Informationen, die wir mit ihnen teilen, unsere Dienste bzw. ihre Angebote betreiben, bereitstellen, verbessern, verstehen, individualisieren, unterstützen und vermarkten. "

"Dazu gehören die Telefonnummer, die du bei der Registrierung für WhatsApp verifiziert hast, einige Geräteinformationen (Gerätekennung, Betriebssystemversion, App-Version, Plattforminformation, Ländervorwahl der Mobilnummer, Netzwerkcode sowie Markierungen, die es erlauben, deine Zustimmung zu Aktualisierungen und Steuerungsoptionen nachzuverfolgen) und einige deiner Nutzungsinformationen (wann du WhatsApp zum letzten Mal genutzt hast, wann du deinen Account registriert hast, sowie die Art und Häufigkeit deiner Nutzung von Features). "

Mit anderen Worten: Ihre Nachrichten sind geschützt, aber WhatsApp speichert Benutzerdaten auf privaten Servern. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, diese Daten für Marketingzwecke zu verwenden.

Außerdem können die Daten, die auf ihren Servern gespeichert sind, im "Notfall" an Regierungsbehörden übergegeben werden. Hacker können sich auch in die Sicherheit von WhatsApp-Servern einmischen und auf Telefonnummern und Benutzerprofildaten zugreifen.

Außerdem, wenn Du beispielsweise deine WhatsApp Telefonnummer aktualisierst, dann erhalten automatisch alle deine Facebook Kontakte ob Du willst oder nicht deine neue Nummer, Du kannst es nicht verhindern, es sei denn Du löschst WhatsApp.

Welche Wahlmöglichkeiten hast Du, was die Nutzung Deiner WhatsApp Informationen durch die Facebook-Unternehmen betrifft?

Im WhatsApp FAQ steht folgendes:

Unsere Wahl für sichere Kommunikation ist Telegram

Telegram hat über 200 Millionen aktive Benutzer und ist damit eine beliebte Alternative zu WhatsApp. Telegram selber  funktioniert auf allen Plattformen.  Standardmäßig ist eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Sprachanrufe eingestellt, damit niemand Ihre Gespräche belauschen kann. Die Nachrichtenverschlüsselung muss jedoch manuell aktiviert werden.

Vorteile: 

  • Open-Source-Programm
  • Einfache und bequeme Plattform
  • Cloud-Storage, damit Sie keine wichtigen Daten verlieren.

 

 

Links:

https://faq.whatsapp.com/general/26000112/?eea=1

https://www.whatsapp.com/legal?eea=1&lang=de#key-updates